Bunt gemischt: Programmierung, Blockchain, News, Problemlösungen

EM 2008: Deutschland - Kroatien und der Parteiische

Frank de Bleckeere, Schiedsrichter Deutschland - Kroatien zur EM 2008, Foto von Yahoo! Eurosport
Vor ein paar Minuten fiel der Schlusspfiff des Parteiischen... Entschuldigung: Unpartei... nein, so kann mans auch nicht nennen, des Schiedsrichters (da kommt wenigstens das Wort "parteiisch" nicht vor). Diese Begegnung von Deutschland und Kroatien in der Europameisterschaft haben sich bestimmt viele anders vorgestellt. Bei einer Umfrage im Radio haben fast alle Befragten geäußert, dass 2:1 gespielt wird. Schade, dass keiner dazu gesagt hat, dass dieses Ergebnis zugunsten von Deutschland ausfällt...
Dass die Deutschen heute ziemlich eingeschläfert gewirkt haben (allen voran Michael Ballack, der scheinbar die Technik der Ballannahme über Nacht verlernt hat und eine sehr gute Torchance mit Volldampf in den hinter dem Tor liegenden Fanblock rammt) und nicht so gespielt haben, wie man das noch im Spiel gegen Polen gesehen hat, hat denke ich jeder gemerkt. Besonders in der ersten Halbzeit. In der Zweiten war dann zwar mehr Dampf da, und die Ballstatistik hat kurzzeitig für Deutschland 130 Pässe mehr als für die Kroaten angezeigt - aber was nützt das alles, wenn alle Nase lang der Ball flöten geht und Kroatien sofort einen beinahe erfolgreichen Konter durchführt?
Dann aber noch zum Schiedsrichter Frank de Bleeckere aus Belgien. Schon in der ersten Halbzeit muteten einige Szenen nahezu grotesk an. Im Minutentakt wurden deutsche Spieler je von zwei Kroaten in die Klemme genommen und ins saftige Gras gelegt - das einzige, was da pfiff, war die Fankurve hinter dem kroatischen Tor. Wenn aber der Ball für Deutschland günstig lief, und ein winziges Foul von den Kroaten (!) an den Deutschen begangen wurde, wird nicht etwa auf Vorteil gepfiffen... wo wären wir denn da? Abgepfiffen und schon stehen 8 Kroaten wieder fein säuberlich positioniert in Ihrer Hälfte. Dann auch noch die rote Karte gegen Bastian Schweinsteiger wegen leichtem ungebührlichen Verhalten - absolut unangemessen.
Dieser Schiri war der einzige in allen Spielen, die ich seit dem Beginn der EM 2008 verfolgt habe, der mir ernsthaftig parteiisch erschien. Hoffentlich macht Deutschland es gegen Österreich besser. Und hoffentlich hat der Schiedsrichter dann keine Wetten zugunsten des Gegners laufen.

1 Trackback

Trackback-URL für diesen Eintrag

  • *
    Ironischer Blog des Studenten Sebastian Flemig - Besuchermagnet 
    EM 2008: Österreich - Deutschland, das "Achtelfinale"
    Ein schönes Spiel, ein beschauliches Spiel. Massenhaft Fehler bei der Ballannahme und beim Passspiel auf beiden Seiten. Zum Glück, denn wenn die eine Mannschaft patzte, woraus die andere einen Vorteil erringen konnte, so wurde der eben eroberte Ball gleic ...

7 Kommentare

Linear

  • *
    T.I.L.L.I.  
    Ich fande den Schiedsrichter nicht parteiisch und die rote Karte am Ende auf keinen fall ungerechtfertigt. Warum musste der Schweini den nochmal umschubsen??? Warum? das gehört sich nun wirklich nicht.
    Aber insgesammt fand ich die vielen Karten kurz vor Schluss schon lustig.
    Aber wir müssen es halt zugeben: Deutschland hat hier verloren!
    • *
      Sebastian  
      Der kleine Schubser ist eine gelbe Karte. Glasklar. Er war unsportlich, aber keines Rotes Wert. (Das meinte übrigens auch Béla Réthy, der ZDF-Kommentator.)
      Rot war eine absolute Überreaktion, geschuldet der angespannten Lage. Die gelben Karten danach waren wegen Reklamierens... die seh ich ein. Ein Schiedsrichter wird seine Entscheidungen nicht deswegen ändern. Leider.
  • *
    T.I.L.L.I.  
    Viel schlimmer das Abseits-Tor von Polen im zweiten Spiel heute :-(
    • *
      Sebastian  
      Jep! Dazu komm ich gleich, obwohls eigentlich nicht geplant war, was über das Spiel zu schreiben :-D.
  • *
    Niederländischer Griechengänger  
    Warum müssen die frustrierten deutschen Fans gleich wieder in der Stadt randalieren, nur weil die Kroaten einfach mal besser waren? So macht Fussball keinen Spass und es zerstört die schöne Atmosphäre für tausende friedliche Fans.
    • *
      T.I.L.L.I.  
      tja, du siehst ja, was Sebastian hier in seinem Blog schreibt:
      parteiisch, unfair, Überreaktion,...

      Die nächste Stufe ist dann das Randalieren in der Stadt.
      Man muss doch auch mal eine Niederlage hinnehmen? Wirklich schade.
      • *
        Sebastian  
        Als ob ich jemals randalieren würde :-D. Vorher sorge ich lieber dafür, dass man diesen Beitrag gut findet, wenn man nach dem Namen des Schiedsrichters googled ;-).

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, Gravatar, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt