Bunt gemischt: Programmierung, Blockchain, News, Problemlösungen

Die Suche nach dem verlorenen Chili con Carne-Rezept

Gestern habe ich Stunden damit zugebracht, mein liebstes Rezept für Chili con Carne wiederzufinden. Leider vergebens. Dieses Rezept diente mir schon zu unserer letzten großen LAN-Party als treuer Begleiter und sah dementsprechend fleckig aus, im modernen Used-Look. Leider scheint es wohl genau deshalb jemand weggeworfen zu haben. Langes Suchen auf Chefkoch.de brachte ebenfalls keinen Erfolg - 5 Seiten Suchergebnisse und das Rezept, was ich vor einem Jahr dort gefunden und gedruckt hatte, gab es nicht mehr.
Aber was solls, ich habe alle Sinne zusammengenommen und das Rezept bestmöglich rekonstruiert. Immerhin habe ich es am Ende auf der LAN-Party auch auswendig kochen können.

Hier nun das Rezept für ein schnörkelfreies, hervorragendes Chili con Carne:

Zutaten: (für 4 Portionen)
2 große Zwiebeln
3 EL Tomatenmark
500 g gemischtes Hackfleisch
3 Knoblauchzehen
1 Dose Kidneybohnen (400 g Einwage/240 g Abtropfgewicht)
1 Dose geschälte Tomaten (400 g Einwage/250 g Abtropfgewicht)
750 ml Rinderbrühe (aus dem Glas oder instant)
Salz
Pfeffer
Chili (geschrotet)
Cayennepfeffer (für allgemeine Schärfe)

Zubereitung:
In einer Pfanne das Hackfleisch krümelig braten. Währenddessen den Rinderfond in einen großen Topf geben. Wenn das Hackfleisch fertig ist, schüttet man es zum Rinderfond dazu. Der Topf kann kurz beiseite gestellt werden.
Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in der gleichen Pfanne mit wenig Öl 4 Minuten glasig dünsten. Das Tomatenmark mit 3 EL Wasser verrühren und zu den Zwiebeln geben. Das Tomatenmark muss etwas mitgebraten werden, damit der starke Tomatengeschmack zurücktritt. Die Zwiebel-Tomatenmischung kommt nun mit in den Topf.
Die geschälten Tomaten in ein Gefäß geben und die Tomaten herausfischen. Diese klein schneiden, mit in den Topf geben und auf mittlerer Flamme köcheln. Nach belieben kann etwas des Suds, in dem die geschälten Tomaten lagen, mit in den Topf gegeben werden (ich nehme immer die Hälfte). Wenn die Tomatenstückchen nahezu komplett zerkocht sind, die Knoblauchzehen schälen, in Würfel kleinschneiden und mit in den Topf geben. Dann mit Salz, Pfeffer und Chili nach belieben kräftig würzen. Die Kidneybohnen abtropfen und in den Topf geben und noch mindestens 10 Minuten kochen.
Fertig. Übrigens schmeckt das Chili umso besser, je länger man es köcheln lässt, also lasst euch Zeit :-).

Plant mindestens 1 1/2 Stunden ein, da die Tomaten ein Weilchen brauchen, um zu zerkochen. Das Rezept kann nach belieben mit Mais und Paprika erweitert werden, aber ich halte nichts davon. Für mehr Portionen können die Zutaten problemlos verdoppelt oder verdreifacht werden.

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, Gravatar, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt