Programmierung, Blockchain, News, Problemlösungen, Finanzen, Meinungen

Auswertung der Konsumgutschein-Blogparade

Blogparade



In meiner Blogparade, die ich am 4. Dezember online stellte, habe ich euch gefragt, was ihr mit einem Konsumgutschein über 500 € machen würdet, wenn ihr noch 200 € Eigenleistung zuzahlen müsstet. Eher nebenbei fragte ich auch, ob ihr diesen fürs Weihnachtsgeschäft verwenden würdet oder ob ihr - von den Politikern gefürchtet - damit bis zum neuen Jahr (sprich jetzt) warten würdet und somit das Weihnachtsgeschäft angeblich in Gefahr gewesen wäre.
25 Kommentare (ohne meine: 15 ;-)) und 3 Trackbacks sind in der Zeitspanne bis zum 1. Januar eingegangen. Die rege Teilnahme und euer Interesse freut mich sehr, selbst wenn man eigentlich über etwas diskutiert, was eine Idee bleiben wird :-). Aber vielleicht sind das gerade die interessantesten Sachen. Zudem hat nicht einer meinen Namen falsch geschrieben, eure Aufmerksamkeit ehrt mich ^^.

Die Meinungen, die eingetroffen sind, sind so vielfältig wie die Menschen, die an meiner Blogparade teilgenommen haben. Immerhin lediglich drei Leute würden versuchen, das Geld auf irgendeine Weise zu sparen oder anzulegen, wobei einer sich überlegt, was er tun würde, wenn das absolut untersagt wäre. (Vermutlich) zwei meiner Leser vergessen über ihrer Missbilligung des Konsumgutscheins leider ihren Konsumwunsch. Einer würde das Geld spenden und ein anderer 500 Glühbirnen kaufen (vielleicht gibt es einen Wertzuwachs?). Vier Leute triebe es in die Elektroabteilung zum Shopping, bzw. auf Elektronikshops im Internet, hauptsächlich wegen eines Laptops oder eines LCD-Fernsehers.
Und Weihnachten hin, Weihnachten her - die meisten von euch wollten sich nicht darauf festnageln lassen, wann sie sich ihren Wunsch mithilfe eines Konsumgutscheins erfüllen wollen. Na, macht ja nichts, wie man hört ist das Weihnachtsgeschäft so gut gelaufen, als wäre in der Finanzwelt nichts passiert. Da wären die Geschenke mit dem Konsumgutschein wohl nur eine Ecke größer ausgefallen.
Und wer genau was machen würde? Hier die komplette Liste :):

  • Stephan Schmatz schreibt in seinem Blog, dass er sich einen LCD-Fernseher kaufen würde. Und damit das auch wirklich klappt, auch, wenn der Konsumgutschein nicht kommt, sollen wir fleißig über seinen Link zu Amazon Fernseher kaufen ;-).

  • mr.gene hat vielfältige Wünsche, mit einem LCD-Fernseher aus dem Mediamarkt liebäugelt er zwar, doch auch mit 500 € Subventionierung würde er für einen richtig guten nicht noch einmal 500 € draufzahlen. Stattdessen würde es bei ihm wohl eher ein Laptop - auch aus dem Mediamarkt. Hier kommen Firmensympathien zum Ausdruck ;-)! Allerdings kann er sich nicht recht entscheiden, ob er es wirklich tun würde... Geld ausgeben ist aber auch so schwer ;-).

  • Gerhard Zirkel bloggt auch fleißig zum Thema Konsumgutschein. Er würde es ganz anders machen, als man es erwartet. Eine Feng-Shui-Beratung würde er sich selbst nicht schenken - Abwechslung muss her. Er greift also die erste Idee seiner Frau auf: Toilettenpapier. Hui, für 700 € gäbe es da jede Menge für zahlreiche Sitzungen.
    Ansonsten, wenn man den Gutschein splitten könnte, würde er so alltägliche Dinge wie die Stromrechnung und Lebensmitteleinkäufe damit zahlen und damit seinen Stromanbieter und den Biomarkt um die Ecke glücklich machen.
    Auch erwähnenswert: ein gewitzter Leser seines Blogs würde sich ein Autogramm von Dieter Bohlen auf den Konsumgutschein schreiben lassen und versuchen, den Gutschein für 1000 Euro bei eBay loszuwerden... danach würde er vom Erlös GM-Aktien kaufen und reich werden. Na, ob das mal gut gänge.

  • Lordy hatte leider Pech. Bei ihm sind viele Beiträge durch einen Umbau verloren gegangen, doch bei mr.gene schreibt er, er hätte sich Guitar Hero World Tour für die Nintendo Wii gekauft (200 Euro), einen ASUS eeePC (für 350 Euro) und für die restlichen 150 Euro ein schönes Weihnachtsgeschenk für seine Freundin. Na hoffentlich gab es da ohne den Konsumgutschein nicht die Sparversion ;-).

  • Der Marcel, dessen Name ich übrigens erst umständlich im Impressum suchen musste (<- Wink mit dem Zaunspfahl), würde sich einen Laptop kaufen. Erstmal im Elektromarkt nachschauen, was es so gibt und dann im Internet preisgünstig zuschlagen. Vielleicht würde es aber auch ein LCD-Fernseher... immer diese Entscheidungsnöte ;-). Dann würde er sich im Internet seinen Wunschfernseher herauspicken und im Elektromarkt kaufen. So würde ich es denke ich auch machen... ein Laptop schleppt sich nunmal schneller zur Post als ein 30 kg schwerer LCD-Fernseher in einer Verpackung mit den Ausmaßen einer Haustür.

  • Max' Name konnte ich hingegen einfacher ausfindig machen, seine Absichten sind ebenfalls klar: er würde dem Finanzsektor nicht weiter das Geld aus den Taschen ziehen wollen und würde deshalb in Aktien oder Devisen anlegen, um durch steigende Kurse das Geld zu mehren. Ich werte das mal als sparen ;-).
    Würde man das Sparen explizit ausschließen, würde er sich Wirtschaftsbücher für den Konsumgutschein kaufen. Für das Geld werden es dann sicher ein paar ordentliche Wälzer :-).


So und jetzt noch die Teilnehmer ohne Blogeinträge, ich bin so gnädig ^^:

  • Klaus verreist. Punkt. Wohin und wann... wir werden es wohl nicht mehr zeitnah erfahren :-). Vielleicht kann man dort ja dann ausgezeichnet Tennis spielen, denn sein Blog handelt davon - interessante Nische.

  • Sisyphos zeigt sich ganz besonders nobel - den Menschen gegenüber. Er würde das Geld spenden - da noch 200 Euro Eigenaufwand mit drinstecken, eine sehr spendable Geste, wie ich finde. Ob international oder national, das entscheidet er, wenn es soweit ist ;-).

  • Das Spielkind würde etwas im Laden kaufen, zurückbringen und das Geld sparen. Danach würde er irgendwann etwas im Internet kaufen, weil es da günstiger ist als im Laden. Warum assoziiere ich diese Lösung nur mit der ehemaligen Werbung des Saturn Elektronikmarkts?

  • Im Blog von Lee ist zwar schon länger nichts mehr passiert, doch vielleicht überlegt er sich ja immer noch, was er kaufen möchte. Auf jeden Fall würde er den Gutschein, genau wie Spielkind, einlösen und die Ware anschließend umtauschen, um an das Geld zu gelangen.

  • Der gute alte Horst, der leider keinen Link zu seiner Seite angegeben hat, geht mal wieder einer etwas selteneren Strategie nach. Er kauft 500 Glühlampen - die erfahren garantiert bald eine Wertsteigerung! Ein gerissener Schachzug. Man könnte sich natürlich auch einfach nur über ihr Rar-werden freuen, so wie er es in seinem Kommentar schreibt ;-).

  • Und dann noch die Anonymen... der erste vergaß über seinem Zorn, überhaupt an Konsumgutscheine zu denken, glatt, seinen Einkaufswunsch zu äußern.

  • Der zweite schweigt ebenfalls über die Verwendung seines Konsumgutscheins, meint aber, mit dem Kauf von Billigartikeln aus der sogenannten dritten Welt auch Entwicklungshilfe zu leisten. Ähm, worum ging es in der Blogparade gleich nochmal?


Ich hoffe, ihr hattet ein wenig Spaß beim Lesen der Auswertung und freue mich schon auf die nächste Blogparade - egal ob von mir oder euch :-). Und auch, wenn es hier noch nichts außer Ruhm, Ehre und einem Link gab, so war die Teilnehmerzahl doch ordentlich. Ob es sich mit einem kleinen Preis noch steigern ließe? Wir werden sehen, das Jahr ist ja noch lang ;-).
 

2 Kommentare

Linear

  • *
    mr.gene  
    Ja, ich gebe zu ich mag den Mediamarkt irgendwie...vermutlich weil die Verkäfer da so hoch kompetent und umfassend infomiert sind :-D

    Okay, ich gebs zu: Es liegt an den geilen DVD-Angeboten ;-)
    • *
      Sebi  
      Sind die "Verkäfer" ein absichtlicher Seitenhieb auf die solchen ^^? Leider gibt es noch kein Ajax-Editierplugin für Serendipity...

Kommentar schreiben

Pavatar, Gravatar, Favatar, Gravatar, Pavatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
BBCode-Formatierung erlaubt